Kreation, Kunden, Unternehmenskommunikation
Schreibe einen Kommentar

Selfie mit einem Fußball-Weltmeister.

Ein echter Profi: Kommt auf dem Bildschirm genau so sympathisch und locker rüber wie im wahren Leben

Ich bin Jahrgang 1975 und leidenschaftlicher Fußballfan, seit ich denken kann. Wie jeder fußballverrückte Junge sind die Weltmeisterschaften für mich ganz besondere Ereignisse. Als wäre es gestern gewesen, kann ich mich an die legendären Spiele unserer Weltmeister-Mannschaft von 1990 um Kapitän Loddar und den couchenden Kaiser Franz erinnern: Das unwiderstehliche Tor von Matthäus gegen Jugoslawien. Das meiner Meinung nach beste Spiel Klinsis gesamter Laufbahn gegen die Holländer nach der unglaublichen Spuckattacke gegen Tante Käthe, DAS Elfmeterschießen gegen England (meine Mutter ist Engländerin!) … Der schlafwandlerisch sicher verwandelte Elfmeter von Andi Brehme im Finale gegen den Elfmeter-Killer Goycochea …

image2bearb

So sehen Sieger aus: Thomas Berthold (r) Fußball-Weltmeister von 1990 mit Sean Kollak, Fußball-Fan


Fast im Schlaf kann ich die WM-Truppe von damals aufzählen mit den Kölner Idolen Icke, Illgner und Litti, mit Auge, Schwaben-Diego Buchwald, der Maradona entzauberte und Fußballgott Kohler. Selbst unsere „Ersatzbank“ war unglaublich – mit Reuter und Riedle, mit Mill und Möller …

IQB_3748

Wirbel um einen Weltmeister: Zwischenzeitlich waren mehr als 10 Kreative auf dem Set

Doch halt: Fehlt da nicht noch einer? Der damalige „Legionär“ Thomas Berthold  stand bei der Weltmeisterschaft in Italien in jedem Spiel von Anfang an auf dem Platz und sorgte mit seiner kompromisslosen Art dafür, unseren Strafraum zur Tabuzone für die Gegner zu machen.
Darum habe ich mir ein Loch in den Bauch gefreut, den Mann, den ich bisher nur als Panini-Bildchen an meinem Kleiderschrank kannte, als Markenbotschafter für unseren Kunden Bomedus in Frankfurt fotografieren zu dürfen.

Mayk Azzato: Der Fotograf, dem die Weltmeister vertrauen

Wie Berthold war auch Mayk Azzato in seiner Jugend ein vielversprechender Fußballer in Frankfurt, bis ihm unglücklicherweise durch einen Kreuzbandriss ein Strich durch die Karriere gemacht wurde. Doch Herr Azzato ist auf gewisse Weise seiner Jugendliebe treu geblieben: Über die Jahre hat er zahlreiche ehemalige und amtierende Weltmeister wie Brehme, Kohler, Schweinsteiger und Götze fotografiert. Ein Blick auf seine Galerie lohnt sich!
Ganz aktuell hat der „Fotograf, dem die Weltmeister“ vertrauen, auch Motive für das gemeinsame Kochbuch von Jogi Löw und Tim Mälzer in seinem herrlichen Studio entwickelt. Für uns ein echter Volltreffer: Denn Thomas Berthold wird das Bomedus Kompetenz-Team SCHMERZ zukünftig aktiv als Spezialist für Ernährung und Bewegung unterstützen. Weiterhin ist eine gemeinsame Initiative zur „Aufklärung chronischer Schmerzen“ geplant. Mehr dazu darf ich jetzt noch nicht verraten.

Vorreiter für ganzheitliche Schmerztherapie: Thomas Berthold (r) zusammen mit den Bomedus-Gründern Johannes (l) und Tobias Weigl (m)

Wirbel um einen Weltmeister

Wie ihr auf dem Making Of-Foto sehen könnt, haben wir einen ganz schönen Wirbel veranstaltet, um Thomas Berthold authentisch in Szene zu setzen. Zwischenzeitlich waren mehr als 10 Kreative auf dem Set im Einsatz! Aber ganz der Profi ist Thomas Berthold locker geblieben – und hat sich von keiner Regieanweisung aus der Ruhe bringen lassen. Zunächst berichtete er in einem Video-Interview von seiner 18-jährigen Karriere als Fußballer. Dabei hat er natürlich auch einige schmerzhafte Erfahrungen machen müssen, die nicht selten mit Spritzen behandelt wurden. Heute jedoch verzichtet der überzeugte Vegetarier sofern möglich komplett auf Schmerzmedikamente und befürwortet eine ganzheitliche Schmerzbehandlung, die auch psychologische Aspekte, Bewegung und Ernährung umfasst. Seine Motivation ist es, Menschen zu helfen, wieder ein selbstbestimmtes und schmerzfreies Leben zu führen. Mit dieser Einstellung passt Thomas Berthold einfach perfekt zum Bomedus-Team – und ich freue mich sehr auf die weitere Zusammenarbeit mit einem der Helden meiner Jugend.

Ein echter Profi: Kommt auf dem Bildschirm genau so sympathisch und locker rüber wie im wahren Leben

Ein echter Profi: Thomas Berthold wirkt auf dem Bildschirm genauso sympathisch und authentisch wie im wahren Leben

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *