Alle Artikel in: Interne Kommunikation

Recruiting-Initiative für Münchner IT-Dienstleister

Der Arbeitsmarkt für IT-Fachkräfte ist aus Unternehmenssicht eines der schwierigsten Felder in Sachen Recruiting. IT-Arbeitgeber konkurrieren zunehmend mit Arbeitgebern aus anderen Branchen. Laut einer Prognose der Unternehmensberatung PWC werden bis 2020 etwa 60 Prozent aller neuen Jobs in der Autobranche auf IT-Spezialisten entfallen. Gefragt sind vor allem Softwareingenieure und Spezialisten für künstliche Intelligenz.

Mitarbeiter als Markenbotschafter.

Die meisten Unternehmen haben mittlerweile das Marketing-Potenzial der sozialen Medien erkannt. Die Netzwerke werden zum einen für die Unternehmenskommunikation und zum anderen für die interne Kommunikation verwendet. Ein Faktor allerdings wird oft noch unterschätzt: der Wert der eigenen Mitarbeiter als Markenbotschafter. Dabei eignen sich diese aufgrund ihrer Social Media-Aktivitäten besonders gut für diesen Einsatz. Wer seine Mitarbeiter dazu bewegen kann, für das eigene Unternehmen zu sprechen, gewinnt nicht nur eine größere Reichweite, sondern stärkt auch die Glaubwürdigkeit seiner Marke. Denn erfolgreiche Social Media-Kommunikation ist integrativ und abteilungsübergreifend – vom Marketing über Vertrieb bis hin zu Entwicklung und Support. Wie werden Mitarbeiter zu Markenbotschaftern? Unternehmensblogs sind eine tolle Möglichkeit, Mitarbeiter in die Social Media-Kommunikation einzubeziehen. Firmen, die einen Unternehmensblog betreiben, binden ihre Mitarbeiter daher häufig als Blogger in die Content-Strategie mit ein. Wer eine professionelle Blogredaktion einrichtet, die sich um  das Erstellen von spannenden Inhalten aus dem Arbeitsalltag kümmert, kann so ein breite Zielgruppe erreichen und auf einzigartige Weise binden. Denn Worte von Mitarbeitern sind echt, überzeugend und vielseitig. Gleichzeitig sind die Kollegen Fachleute auf ihren Gebieten und können zum Beispiel …

Die Goldene Runkelrübe 2014 – Der Award für herausragend schlechte Personalkommunikation.

Die „Goldene Runkelrübe“ zeichnet schlechte Personalmarketing-Maßnahmen aus. Die ungeschickteste Stellenanzeige, das peinlichste Karrierevideo, die schlechteste Karrierewebseite und die unglaubwürdigste Social-Media-Präsenz werden auch 2014 wieder mit der „Goldenen Runkelrübe“ ausgezeichnet. In der Shortlist finden sich namhafte Unternehmen und Organisationen – von RWE, BASF und AOK über Sparkasse und Münchner Bank bis hin zu Call a Pizza und Bundeswehr. Hier findet ihr die Nominierungen für das Jahr 2014. Der endgültige Gewinner wird am 2. Dezember in Berlin gekürt. Ob er will oder nicht. Stellenanzeigen Karriere-Videos Karriere-Website Social Media Arbeitgeberpräsenz