Alle Artikel mit dem Schlagwort: Mitarbeiter

sereina-blog-1200x800px

Herzlich willkommen Sereina

Dahm und Freunde bekommt Unterstützung: Seit dem 01. Mai verstärkt Sereina Böttiger tatkräftig die Grafik. Bei uns im Blog erzählt Sereina von Ihrer Zeit vor Dahm und Freunde, was sie über den Job hinaus begeistert und wo es in Bonn im Augenblick die besten Burger gibt. Sereina, was hast Du gemacht, bevor du zu Dahm und Freunde gekommen bist? Nach meinem Fachabitur für Gestaltung habe ich die Ausbildung zur Mediengestalterin für Print- und Digitalmedien mit Fachrichtung Gestaltung und Technik erfolgreich abgeschlossen. Mein Ausbildungsbetrieb in Bad Godesberg übernahm mich: dort habe ich fast 5 Jahre fest als Grafikerin gearbeitet und dabei meine Fähigkeiten vor allem im Bereich Print ausgearbeitet. Darüber hinaus habe ich Grundkenntnisse in Website-Programmierung und Content Management Systemen wie Typo3, Joomla und WordPress gesammelt. In welchen Bereichen wirst du bei bei uns tätig sein? Als Grafikerin unterstütze ich mein Team zukünftig in allen gestalterischen Bereichen: zum Beispiel Broschüren, Flyer, Anzeigen und Geschäftsdrucksachen. Hier kann ich meine Fähigkeiten und mein Wissen einbringen, aber bestimmt auch noch sehr viel dazulernen! Worauf freust du dich besonders? Ich …

mittagspause-am-rhein-1

Nä, wat es dat schön. Meine Mittagspause am Rhein

Möwen im Sturzflug. Gelb leuchtende Radrennfahrer in Tour-de-France-Laune. Lastkahn „Allegro“ und dicht dahinter „Vierwaldstättersee“ schieben sich langsam stromaufwärts. Eine Schweizer Fahne flattert am Heck. Vom Bug kläfft ein Hund. Kurz nachdem die Schiffe vorbei sind, schwappen die Wellen höher ans Ufer. Es ist kurz nach eins unweit der Bonner Nordbrücke. Hier hab ich mein Fahrrad abgestellt und bin für meine Mittagspause runter an den Rhein, wo ich nun auf einem größeren Stein sitzend Käsebrötchen und Weintrauben esse und den herrlichen Sonnenschein genieße. Frühling reloaded Zehn Minuten hin, zehn Minuten zurück in die Agentur – das macht bei einer Stunde Mittagspause vierzig Minuten, die ich entspannt draußen am Rhein bleiben kann. Um diese Uhrzeit ist es an einem Wochentag noch angenehm leer am Ufer und es sind mehr Vögel als Menschen zu sehen (und hören): Schwäne, Gänse, Enten Möwen, Krähen, Kormorane … Es ist warm, aber nicht heiß; frisch, aber nicht windig; perfekte Bedingungen, um für den Nachmittag am Schreibtisch Kraft und Energie zu tanken. Und die Wetter-App verspricht, dass die nächsten Tage ähnlich schön werden. …

170320-DUF-Web_blog-ZITAT-

Buchstaben-Extremsport. So war’s auf dem ADC-Seminar für Texter

Hamburg im Februar ist kalt, nass und riecht nach alter Elbe. Aber ich war nicht für Hafenrundfahrt, Reeperbahn und Fischbrötchen in die Stadt gekommen, sondern für ein Texter-Seminar vom Art Directors Club.  Zwei Tage lang schrieb, textete und diskutierte ich mit zehn anderen Schreibbegeisterten in den stylish-gemütlichen Räumen der Jung von Matt Academy: Böden aus Holz und rotem Backstein, Graffitis an den Wänden, gemütliche Sofas in den Ecken und viel Raum zum kreativen Denken. Und draußen vor der Tür: Das pulsierende Karoviertel von St. Pauli. Schnapp dir ein Mars Los ging es mit dem Thema Strategie. Kein Geringerer als Wulf-Peter Kemper kam mit einem Brompton-Faltrad in den Seminarraum gerollt und startete gleich richtig durch: Mit jeder Menge Beispiele aus der Praxis zeigte er uns, dass sich jede Werbung auf eine grundlegende Frage zurückführen lassen muss: Was wollen wir sagen und welche Gedanken und Gefühle wollen wir auslösen? Die ebenso präzise wie kurze Beantwortung dieser Frage ist für die im Anschluss erfolgende Kreation entscheidend. Der Weg dahin führt über das Herausarbeiten emotionaler wie funktionaler Bedürfnisse der …

170222-DUF-Web_blog-NEUEWEBSITE

Liebe Fründe – uffjepasst!

Es ist wieder so weit. Die fünfte Jahreszeit hat zwar schon längst angefangen – aber seit heute sind die Jecken wieder verkleidet auf der Straße unterwegs. Auch wir stoßen natürlich zu diesem Anlass an, wenn auf der anderen Rheinseite die Wäscherprinzessin Luisa I. das Beueler Rathaus stürmt. An Rosenmontag, dem 27.02. haben wir dementsprechend auch Karnevalsferien und sind nicht im Büro. Dahm & Freunde verschwindet aber nicht ganz von der Bildfläche: Wenn ihr an diesem Tag jemanden erreichen wollt, dann meldet euch doch einfach bei unserem Büro in Tutzing. Falls ihr das erste Mal beim Karneval dabei sein solltet und euch schon immer gefragt habt, in welcher Stadt welcher offizielle Karnevalsruf gilt – hier findet ihr die wichtigsten Infos.

161222-tabea_tl_dsc_6893_01

Herzlich willkommen Tabea!

Eben noch in den schottischen Highlands unterwegs, jetzt schon aktiv im Bonner Team von Dahm und Freunde: Seit Dezember verstärkt Tabea Lorent uns im Projektmanagement. Mit 22 Jahren ist sie unser derzeit jüngstes Agentur-Mitglied. Ich habe mich mit Tabea unterhalten: Über ihre Zeit vor Dahm und Freunde, ihre Erwartungen – und über frittierte Marsriegel.

1200x800

Echte Fründe stonn zesamme! Dahm und Freunde beim Bonner Firmenlauf.

Eine echte Weltpremiere: Das erste Mal nahm ein Team von Dahm und Freunde am Bonner Firmenlauf teil. In diesem Jahr feierte dieser sein zehnjähriges Jubiläum. Klar, dass auch wir dabei sein wollten! Anne, Friederike und Grischka nahmen die Herausforderung an, bei sengender Septemberhitze und strahlend blauem Himmel mit über 10.000 weiteren Laufbegeisterten die Bonner Rheinaue in ein Meer aus kreativ designten Firmen-T-Shirts und bunten Kostümen zu verwandeln. Spätestens, als wir unsere Starterbeutel mit den offiziellen Startnummern abgeholt hatten, wurde uns klar: Jetzt wird es bald ernst! Und wir machten uns daran, ein würdiges Outfit für den Firmenlauf – natürlich streng im Corporate Design von D&F! – zu kreieren: Ein T-Shirt mit dem Slogan „Echte Fründe stonn zesamme“, rotes Stirn- und Armband, Nerdbrille und Hawaikette – mit dieser Ausrüstung sollte es an den Start gehen. Nach einem kurzen, aber intensiven Warm Up mit dem Frank von der Bühne war es so weit: Oberbürgermeister Ashok Sridharan, der auch in diesem Jahr selbst mitlief, wünschte uns von einer Hebebühne aus viel Spaß – und dann ging es los! …

1200x800

Mensch, wie schaust du aus. Meine Mittagspause im Museum

Der Frühling lässt noch etwas auf sich warten. Jedenfalls, was die ungetrübten Sonnenstunden angeht. Drinnen bleiben möchte ich in der Mittagspause aber trotzdem nicht. Was liegt also näher, als mal wieder eine Ausstellung zu besuchen? Nachdem ich vor einiger Zeit bereits im August-Macke-Haus war, bin ich diesmal mit der U-Bahn in das etwas weiter entfernte Kunstmuseum Bonn gefahren, wo die großartige Ausstellung „Mit anderen Augen. Das Porträt in der zeitgenössischen Fotografie“ zu sehen ist. Sie ist Teil eines Kooperationsprojektes mit der Photographischen Sammlung der SK Stiftung Kultur: im Kölner Mediapark ist zeitgleich noch bis zum 29. Mai der zweite Teil der Ausstellung zu sehen. Dessen Besuch am gleichen Tag hätte freilich den Rahmen meiner Mittagspausenzeit gesprengt, so dass ich hier nur von meinem Besuch im Kunstmuseum Bonn berichte. Sehen und gesehen werden Sobald ich die Ausstellungsräume betreten hatte, nahmen mich die aufgehängten Porträts gefangen. Minutenlang blieb ich vor einzelnen Aufnahmen stehen. Dabei fiel mir besonders auf, dass ich beim Betrachten unwillkürlich in einen Dialog eintrat. Ich selbst war nicht nur Beobachter, sondern zugleich fühlte ich …

1200x800-9

Weihnachtsfeier 2015. Dahm und Freunde zaubern ein 5-Gänge-Menü auf die Teller.

Draußen wird es (langsam) kälter. Vor der Agentur fahren große Schwerlaster mit Karussells und Glühwein-Ständen für den Weihnachtsmarkt vorbei. Das Jahresende nähert sich mit großen Schritten. Genau die richtige Zeit also für unsere Weihnachtsfeier! Wie schon im letzten Jahr sind wir alle zusammen ins Kochatelier nach Bonn-Bad Godesberg gefahren, um gemeinsam den Kochlöffel zu schwingen und ein Weihnachtsmenü der kulinarischen Extraklasse zu kreieren – und danach in aller Ruhe zu verspeisen. Das erste Highlight des Abends: Feldsalat Deluxe, dazu gab es noch Lachs mit Kartoffelrösti und Feigenchutney. Fazit: Extrem lecker und empfehlenswert! Röstis sind Chefsache! Stephan wendete die Kartoffelpuffer genau zum richtigen Zeitpunkt, um die richtige Bissfestigkeit hinzubekommen. Friederike und Elif sorgten fleißig für Nachschub. Grischka und Nathalie hochkonzentriert bei der Arbeit: Das Cremesüppchen von der Petersilienwurzel mit Vanille musste schließlich gerecht verteilt werden. Grischka fügte jeweils das i-Tüpfelchen hinzu – ein wenig Granatapfelsirup on top. Als Erholung für den Gaumen vor dem Hauptgang gab es ein mit Prosecco aufgefülltes Cassis-Sorbet. Mit gestärkten Lebensgeistern wurden im Anschluss spannende Tischkicker-Matches in der Lounge ausgetragen. Sieger dieser …

The Colors Of Fall #1/6

Sommerliche Mittagspause im November.

In diesen Tagen ertappe ich mich immer wieder dabei, wie ich ungläubig auf den Kalender schaue – nein, ich habe mich nicht in der Jahreszeit geirrt. Es ist mitten im November und die Bäume schütteln erfolgreich ihre Blätter ab. Aber keine Spur von trübem Matschwetter, grauen Wolken und Herbst-Blues. Stattdessen lacht die Sonne bei frühlingshaften Temperaturen und vereinzelt sieht man Menschen in kurzen Hosen und T-Shirts spazieren gehen und Eis essen. Weihnachten in Badehose am Strand. Bei so einem Wetter kann ich unmöglich drinnen bleiben. Also habe ich meine Mittagspause kurzerhand nach draußen verlegt und mache Picknick auf einer Bank im Park. Ich werde von der Sonne beschienen, über mir zwitschern Papageien und auf einer Wiese spielen Studenten Frisbee. Aus einem Biergarten dringt Gelächter. Ist nächsten Monat wirklich schon Weihnachten? Ich beiße in mein Butterbrot. Wenn das so weitergeht, buche ich für die Feiertage noch Urlaub an der Ostsee. Dann kann ich mit meiner Familie in Badehose am Strand Bescherung feiern und vor dem Gänsebraten noch gemütlich eine Runde schwimmen gehen. Kann ich doch noch …