Kunden, Unternehmenskommunikation
Schreibe einen Kommentar

Was ist eigentlich Social Franchising?

Wenn etwas gut ist, teile es – das ist vereinfacht das Prinzip von Social Franchising. Ein in der Praxis erprobtes und erfolgreiches Konzept wird an Dritte weitergegeben. Der Franchisenehmer kann das Konzept unter Anpassung an lokale Gegebenheiten dezentral und vor Ort umsetzen. Kennt man von The Body Shop oder McDonald´s. Beim Social Franchising wird dieses Prinzip auf Projekte im Non-profit-Bereich übertragen. Klingt kompliziert? Ist eigentlich ganz einfach: Sie übernehmen ein erprobtes Konzept, inklusive Maßnahmenpaket und Umsetzungserfahrungen. Sie sparen sich Zeit, Fehler, Geld. Und bringen Ihr Non-profit-Projekt schneller zum Erfolg.

Aus unserer Arbeit für Stiftungen und andere Non-profit-Organisationen wissen wir, dass Social Franchising an Bedeutung gewinnt. Finden wir gut.

 

 

Kategorie: Kunden, Unternehmenskommunikation

von

Stephan Dahm

Der gelernte Banker stieg früh in das Thema Kommunikation ein: erst als Unit-Leiter einer Werbeagentur, dann ab 1998 noch intensiver mit der Gründung von Dahm & Freunde. Gutes Design liegt ihm am Herzen, auch deshalb kann er sich seit 30 Jahren nicht von seinem alten italienischen Auto trennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.