Agenturalltag, Team
Schreibe einen Kommentar

Kaffee und Kekse: Das Lebenselixier der Werbung.

Kaum zu glauben, dass meine Zeit als Praktikantin schon wieder dem Ende zugeht! Bald zwei Monate bin ich nun bei Dahm & Freunde und teste meine Fähigkeiten als Juniortexterin. Den Agenturalltag habe ich mittlerweile verinnerlicht. Etwas, das ich mir anfangs kaum vorstellen konnte. Da war alles neu und ungewohnt. Mein Arbeitsplatz ist in der Grafik. Ich sitze hier mit vier Kommunikationsdesignern, darunter auch dem D&F Art Director, in einem großen, sonnigen Raum – zumindest wenn sie scheint, die Sonne.

DSC_3865_023

Gerne statten uns Kollegen aus anderen Büros einen Besuch in der Grafik ab, wenn sie auf ihrem Weg zur unfassbar guten Kaffeemaschine vorbeikommen. Denn bei uns stehen fast immer Schüsseln mit Süßkram oder Gebäck – für das leibliche Wohl ist also stets gesorgt. Das wird auch durch das allgegenwärtige Knistern aus Christians Ecke deutlich, dessen Keksvorrat anscheinend nie zur Neige geht.

DSC_5403bearb

Das bei weitem wichtigste technische Gerät hier ist der Kaffeeautomat – vielleicht knapp nach den Rechnern, vielleicht 😉

Was ich bei meinem Praktikum gelernt habe? Vieles! Texte erfassen und korrekturlesen kann ich inzwischen gut, genauso wie Seiten zählen, Rechnungen verpacken, recherchieren … Aber auch am Texte schreiben habe ich mich erprobt, versorgt mit guten Tipps von Martina und Nicole. Mein Eindruck vom Texterjob: Du musst dich in kurzer Zeit auf sehr unterschiedliche Themen einstellen können, sprachlich interessant, zielgruppengerecht und thematisch fundiert schreiben. Meistens herrscht der Grundsatz: Je schwieriger das Thema, desto einfacher die Satzstruktur. Nein, ich habe mich nicht verschrieben! Denn das ist oft das Schwierigste für den Texter: Schwieriges einfach zu sagen!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.