Highlight, Technik, Unternehmenskommunikation
Kommentare 1

Spickzettel für Fotografen.

Jährlich zu Beginn der Urlaubszeit entdecken viele von uns ihre „fotografische Ader“ wieder und stürzen sich voller Begeisterung auf das Projekt Urlaubsfotografie. Doch leider ist die Enttäuschung bei der Sichtung der Fotos oft groß: unscharfe, zu helle oder zu dunkle Bilder können die Freude am Fotografieren schnell trüben. Um das zu verhindern, hat der „Fotoblog Hamburg“ eine Cheatcard für Fotografen entwickelt. Sie zeigt an, welche Auswirkungen es hat, wenn man die Regler an Spiegelreflexkameras verstellt.

Der Spickzettel in Visitenkartenform steht in Deutsch und in Englisch zum kostenlosen Download bereit. Also einfach ausdrucken, ausschneiden und in die Fototasche stecken, dann kann im Grunde nichts mehr schief gehen. Auch für Firmen könnte die Cheatcard interessant sein, denn auf Wunsch kann das eigene Logo auf der Karte platziert werden. So können zum Beispiel Fotoladenbesitzer und Fotografen ganz einfach ein nützliches Giveway für die eigenen Kunden erstellen.

Cheatcard_deutsch

Die praktische Cheatcard vom Fotoblog Hamburg.

 

Was genau wird auf der Cheatcard erklärt?

Die Cheatcard stellt den Zusammenhang von Blende, Belichtungszeit und ISO-Wert vereinfacht dar. Mithilfe von vielen Zeichnungen und wenig Text werden die Auswirkungen, Änderungen und Zusammenhänge zwischen den drei Parametern kurz und knapp erklärt. Hilfreich ist es natürlich trotzdem, wenn man ein gewisses Vorwissen mitbringt. Hier deshalb ein paar kurze Erläuterungen:

  1.  Blende: mit der Blende steuert man die Schärfentiefe (nicht zu verwechseln mit der Tiefenschärfe). So kann man beispielsweise Unschärfe im Hintergrund erzeugen, was besonders bei Porträts wichtig ist.
  2. Belichtungszeit: die Belichtungszeit spielt vor allem bei schnellen Bewegungen eine Rolle, zum Beispiel in der Sportfotografie. Bei sehr kurzen Belichtungszeiten wird das Bild scharf, durch längere Belichtungszeiten entstehen Verwacklungen.
  3. ISO: der ISO-Wert entspricht dem Empfindlichkeitswert des Kamerasensors. Je höher der ISO-Wert ist, desto empfindlicher reagiert der Sensor und desto kürzere Belichtungszeiten werden benötigt. Allerdings neigen Kamerasensoren bei hoher Empfindlichkeit zu Bildrauschen. Hier ist also Vorsicht geboten!

Die Cheatcard für Fotografen ist ein praktisches Hilfsmittel für Anfänger und Fortgeschrittene, das den Umgang mit Spiegelreflexkameras deutlich erleichtert. So können sich auch Nicht-Profis mal an die manuellen Einstellungen herantrauen, ohne Angst vor unerwünschten Resultaten haben zu müssen.

Beitragsbild: Dennis Skley CC BY-NC-ND 2.0.

1 Kommentare

  1. Vielen Dank für die tolle Anleitung! Das hilft gerade Anfängern ungemein beim Umgang mit einer Spiegelreflexkamera! Wirklich gut und einfach beschrieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.