Interne Kommunikation, Kunden, Trends, Unternehmenskommunikation
Schreibe einen Kommentar

Für echte Veränderer: Die neue Weiterbildung Conscious Leader & Facilitator von Dietz Training.

Du bist Führungskraft, Dein Alltag ist voll, Du musst irgendwie durch den Tag kommen und funktionieren? Deine Organisation ist im Umbruch und Deine Führungsrolle wird vielfältiger, diverser, anspruchsvoller? Du wünschst Dir Meetings, in denen es nicht um „recht haben“ und „besser wissen“ geht, sondern um das gemeinsame Entwickeln neuer Wege und Möglichkeiten? All diese Themen sind Teil Weiterbildung Conscious Leader & Facilitator von Dietz Training. Wir haben mit Gracia Thum, geschäftsführende Gesellschafterin bei Dietz Training, über diese ganz neue Weiterbildung gesprochen.

Gracia, Ihr habt das Konzept des Conscious Leader & Facilitator im vergangenen Jahr entwickelt. Was genau ist denn ein Conscious Leader & Facilitator?

Das ist eine Person, die die Reife, innere Stabilität und Ausbildung hat, um Gruppen trotz Unsicherheit zu führen und wirksam werden zu lassen. Zum einen als Conscious Leader, der einen klaren Blick auf sich und seine eigenen Ängste hat, der aber auch erkennt, wenn Gruppen abgleiten in Unsicherheit und Rechthaberei. Und der Facilitator, der die Kompetenz hat, das Arbeiten in der Gruppe sicher, leicht und fokussiert zu gestalten. Die beiden Ansätze zusammen macht die besondere Qualität der Ausbildung aus.

Was war Euch bei der Entwicklung dieser Weiterbildung besonders wichtig?

Wir erfinden das Internet, verpflanzen Herzen, fliegen auf den Mond. Aber wenn wir uns anschauen, wie unsere Meetings ablaufen und wieviel Frust damit verbunden ist, hat man den Eindruck, wir sind im Mittelalter stehen geblieben. Muss das wirklich so sein? Was haben wir bisher noch nicht verstanden, was gibt es noch zu lernen, wenn Gruppen zusammenkommen? Dieser Frage auf den Grund zu gehen – und zwar nicht auf der Oberfläche, sondern in der Tiefe – war die Initialzündung für unsere Weiterbildung. Wir wollen Menschen qualifizieren, Gruppen so zu führen, dass Menschen dort die Erfahrung von Freude, Wirksamkeit und Vertrauen machen. Egal ob es sich um einen Elternabend oder das Executive-Meeting handelt. Am Ende müssen wir verstehen, wie Menschen in Gruppen funktionieren und was uns antreibt, um auf einer nachhaltigen Ebene etwas zu verändern. Und das ist möglich, davon sind wir überzeugt.

„Wir erfinden das Internet, verpflanzen Herzen, fliegen auf den Mond. Aber wenn wir uns anschauen, wie unsere Meetings ablaufen und wieviel Frust damit verbunden ist, hat man den Eindruck, wir sind im Mittelalter stehen geblieben. Muss das wirklich so sein?“ 

Was genau unterscheidet denn die Weiterbildung zum Conscious Leader & Facilitator von anderen Trainings zu Themen wie Leadership, Inner Work und Bewusstheit?

Es gibt viele gute Weiterbildungen beispielsweise in Moderation und Agilität, auch wir selbst arbeiten mit Versatzstücken aus diesen Bereichen. Aber was bisher fehlt, ist ein Verständnis davon, wie Menschen in Gruppensituationen ticken. Das ist die Grundlage für alles. Nur so wird deutlich, dass die ganze Misere, die wir täglich in unseren Meetings erleben, auf unserer Neurobiologie, die auf Überleben und Sicherheit ausgerichtet ist, fußt.

Neben diesem Wissen, das allen im Team zugänglich gemacht wird, braucht es dann eine gemeinsame Sprache, um Phänomene in Gruppen wahrzunehmen, anzusprechen und zu gestalten. Wir setzen also zunächst auf eine umfassende Psychoedukation, die vom Conscious Leader an das Team getragen wird. Dann erst folgen die Formate, Prozesse und Interventionen, die unterstützen, um vertrauensvoll und wirksam zusammen zu arbeiten. So können wir alle gemeinsam viel besser damit umgehen, wenn alte Muster wieder hochpoppen, wenn Rückfälle passieren. Darauf bereiten wir das Team vor und den Leader. Denn das wird passieren. Wenn wir uns über diese Phänomene nicht mehr aufregen und uns an ihnen abarbeiten, sondern sie als normales neurobiologisches Verhalten einordnen, können wir beginnen wirklich etwas zu verändern.

„Für uns ist die Fähigkeit, Menschen in Gruppen zu Ergebnissen zu führen, eine Kunst, die gelernt werden kann.“

Und das gilt nicht nur für die Menschen, die geführt werden, sondern im gleichen Ausmaß für den Leader. Für uns ist die Fähigkeit, Menschen in Gruppen zu Ergebnissen zu führen, eine Kunst, die gelernt werden kann. Das ist nichts, wo ich mal ein Buch lese, und dann ist alles klar. Das ist eine Kunst, in der ich mein Wissen, meine Erkenntnis immer mehr verfeinern kann und das hört nie auf. Auch dieses Verständnis wollen wir schärfen: Wenn Du ein wirklich guter Leader in Gruppen sein willst, musst Du in diese Kunst investieren, das gibt es nicht umsonst. Dafür hast Du die Chance, in Deiner Rolle, Deinem Unternehmen einen echten Unterschied zu machen. Es wird sich rumsprechen, dass Deine Teams und Treffen als neu, innovativ und wertvoll erlebt werden. Du wirst unabhängiger von Team-Coaches und Team-Entwicklern. Statt viel Geld in externe Begleitung zu stecken, investierst Du in Dich in Deiner Rolle als Leader.

An wen konkret richtet Ihr Euch? Wen sprecht Ihr an? 

An alle Personen, die in Gruppensituationen arbeiten, In Unternehmen sehen wir den größten Hebel bei Führungsteams. Stell Dir vor, die neue Team- und Meeting-Kultur beginnt auf der höchsten Ebene und breitet sich dann wie ein Wasserfall nach unten aus. Aber auch Menschen die Gruppen in Non-Profit-Organisationen leiten, politische Parteien, Professoren Lehrer, Regisseure sprechen wir an. Wir wollen einen Beitrag dazu leisten, dass Menschen in Gruppen gute Erfahrungen machen, dass sie Freude, Vertrauen und vor allem Wirksamkeit erleben. Unsere Weiterbildung fußt auf der Neurobiologie, die ist bei uns allen gleich, daher lassen sich die Kompetenzen, die wir vermitteln, überall anwenden, wo Menschen in Gruppen zusammenkommen.

Wie lange dauert die Weiterbildung?

Die Weiterbildung umfasst drei Module von drei Tagen und erstreckt sich über sechs Monate. Zwischen den Präsenzmodulen wirst Du durch Coaching-Circles dabei unterstützt, das Gelernte schrittweise in die Welt zu bringen und Sicherheit durch Praxis zu erlangen. In diesen 9 Tage bekommst Du ein neues Grundverständnis von Dir als Leader und von Menschen in Gruppen. Gemeinsam lernen wir eine neue Sprache, die Du gemeinsam mit Deinem Team nutzen kannst und Formate für unterschiedliche Zielstellungen, die alle auf Vertrauen, psychologische Sicherheit und Wirksamkeit einzahlen. Das ist der Anfang, danach hast Du den Rest Deiner Laufbahn die Möglichkeit, diese Kunst zu verfeinern. Das Lernen hört nicht auf, auch darauf bereiten wir die Teilnehmer vor und unterstützen sie auch nach der Weiterbildung mit einer Community, die zu diesen Themen im Austausch bleibt und sich unterstützt.

„70 % der Teilnehmer erleben Meetings als unproduktiv, 65 % als Hinderungsgrund, die eigene Arbeit zu schaffen.“

Wenn ich als Führungskraft nun gerne an Eurer Weiterbildung teilnehmen möchte, was wären denn meine Top-Argumente, um von meinem Unternehmen das Budget dafür zu bekommen?

Mitarbeiter*innen verbringen circa sechs Stunden pro Woche in Meetings, bei Führungskräften ist es ein Vielfaches. Das wäre weiter nicht schlimm, wenn die Menschen diese Zeit als gut investiert erleben würden. Aber 70 % der Teilnehmer erleben Meetings als unproduktiv, 65 % der Mitarbeitenden erleben Meetings als Hinderungsgrund, die eigene Arbeit zu schaffen. Wollen wir da resignieren oder diese Fakten ernst nehmen? Investiere in mich und meine Kompetenz, Gruppen zu leiten? Lasst uns gemeinsam das Geld, die Zeit und die Energie in die Hand nehmen, daran etwas zu ändern. Hier liegt ein Hebel für Wettbewerbsfähigkeit und Erfolg der noch bei weitem nicht ausgeschöpft ist. Google hat in seiner Studie gezeigt, nicht die Kompetenz und Performance einzelner Teammitglieder entscheidet über den Teamerfolg, sondern die Art und Weise wie zusammengearbeitet wird. Unternehmen, die innovativ und gerüstet sein wollen, werden in diese Kompetenz investieren und sich zunehmend von externer Beratung unabhängig machen.

Die Weiterbildung Conscious Leader & Facilitator startet im Mai 2022. Gibt es überhaupt noch freie Plätze oder eine Warteliste?

Es gibt eine Warteliste für den ersten Durchgang. Im Oktober starten wir mit der zweiten Reihe, auch diese Gruppe füllt sich gerade. Bitte kommt auf uns zu, wenn Ihr Fragen habt. Am 01.04.2022 bieten wir eine kostenfreie Online-Informationsveranstaltung zur Weiterbildung an. Wenn Ihr Interesse habt, meldet Euch an , alle weiteren Informationen findet Ihr hier.



Zur Person

Gracia Thum ist Trainerin und geschäftsführende Gesellschafterin bei Dietz Training. Vor über 25 Jahren wurde Dietz Training gegründet. Das Unternehmen setzt sich dafür ein, Menschen durch Bewusstheit und Emotionale Intelligenz in ihrer Wirksamkeit zu unterstützen. Die Kompetenzen in Selbstführung, Empathie und Achtsamkeit, die praxisnah und erfahrungsorientiert vermittelt werden, sind so gefragt und wichtig wie nie zuvor. Dabei werden alle Menschen angesprochen, die in verantwortungsvollen Rollen mit Menschen arbeiten und lernen wollen wirksamer zu werden: Führungskräfte, Exekutives, Projektleiter, Fachexperten sind Teilnehmer unserer Trainings.

Mehr als 4.000 Teilnehmer*innen haben das Dietz Persönlichkeitstraining „Emotionale Intelligenz“ bisher besucht. Viele Unternehmen sind seit vielen Jahren Dietz Kunden und integrieren die Trainings in ihre Curricula und internen Entwicklungskonzepte.

Für echte Veränderer: 
Die neue Weiterbildung Conscious Leader & Facilitator

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.