Alle Artikel in: Digitale Kommunikation

Website-Relaunch und B2B-Newsletter

Die Marktforschung zeigte: Die LBImmoWert ist der unbekannte Qualitätsführer. Höchste Qualität, geringe Bekanntheit – das ist eine klassische Herausforderung für die Kommunikation. Mit einem Website-Relaunch und der Entwicklung eines B2B-Newsletter nahm das Kompetenzzentrum für Immobilienbewertungen und Immobilienresearch diese Herausforderung an.

Event-Website für das 18. FI-TS Management-Forum in der BMW Welt München

Heute in einer Woche ist es so weit – das FI-TS Management-Forum in der BMW Welt zieht wieder rund 550 Gäste nach München. Das jährlich stattfindende Firmenevent des Münchner IT-Dienstleisters Finanz Informatik Technologie Service (FI-TS) richtet sich an Entscheider aus der Banking- und Versicherungs-IT. Es ist eine Leitveranstaltung der Branche. Event Branding für die Identität eines Events

Klares Design, maximal adressatenorientiert, mobil optimiert. Die neue FI-TS Website.

Die neue FI-TS Website ist live. Wie bereits 2013 hat Dahm & Freunde erneut am Relaunch der Website des Münchner IT-Unternehmens gearbeitet – von der Analyse über die Konzeption bis zur Realisierung. „Wir freuen uns über unsere neue FI-TS Website“, sagt der FI-TS Marketingleiter Alexander J. Renner. „Unsere bisherige Webseite wurde viel gelobt, denn sie überzeugte durch große Bilder, informative Videos und übersichtlicher Handhabung. Und trotzdem wird nach vier Jahren alles anders.“ Was ist neu? In der Entwicklungsphase wurden relevante Ziele und Anforderungen erarbeitet. Wichtig war hier die enge Zusammenarbeit mit dem Kunden und das gemeinsame Erarbeiten der Anforderungen. 1. Oberste Priorität: Zielgruppe verstehen Die intensive Auseinandersetzung mit der Zielgruppe, deren Anforderungen und Nutzungsszenarien ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor für den Website-Relaunch. Welche Bedürfnisse haben sie? Welche Sprache sprechen sie und welche Funktionalitäten erwarten sie? Das Ziel beim Relaunch der FI-TS Website : Ein noch klarerer Bezug auf die Zielgruppe Banken und Versicherungen. 2. Optimierte Informationsarchitektur und neues Navigationskonzept Die Seite ist sowohl von der Informationsarchitektur als auch vom Design her komplett neu konzipiert. Sie ist absolut …

3, 2, 1, Live! Die neue Website der Bürgerstiftung Bonn ist da.

Mein erstes großes Web-Projekt ist beendet: Die neue Seite der Bürgerstiftung Bonn ist live! Die Website war das erste große Projekt, an dem ich aktiv mitgearbeitet habe. Deshalb ist die Seite für mich auch etwas ganz Besonderes. Die Bürgerstiftung Bonn ist eine Gemeinschaftsstiftung von vielen engagierten Bonner Bürgern. Sie wurde 2001 von der Sparkasse KölnBonn errichtet, um bürgerschaftliches Engagement nachhaltig zu fördern. Die Bürgerstiftung unterstützt und fördert mit ihren Projekten und Stiftungen Kinder und Jugendliche in Bonn und engagiert sich für die ehrenamtliche Flüchtlingshilfe, unterstützt Soziales, Hospizarbeit, den Umweltschutz, Musik und Kunst. Eins ihrer Projekte ist zum Beispiel Senior Partner in School. Hier helfen besonders ausgebildete Schulmediatoren ehrenamtlich Kindern, Streit und Konflikte in der Schule gewaltfrei zu lösen. Ein weiteres Projekt der Bürgerstiftung ist das BücherEi. Dies ist eine offene Kinderbücherei. Die Kinder können sich ein Buch zum Lesen herausnehmen und auch eigene Bücher spenden und so für andere Kinder zugänglich machen. Alle Projekte der Bürgerstiftung Bonn und der Stiftungen unter ihrem Dach findet ihr hier ». Neues Design, mobil optimiert Ein Ziel des Relaunches war es, …

FI-TS. Die digitale Welt trifft sich in München.

Mit starken Speakern geht das Management-Forum von Finanz Informatik Technologie Service (FI-TS) am 30. März 2017 an den Start. Erwartet werden neben dem Netzexperten Sascha Lobo  auch Sicherheitsexperte und FBI-Berater Marc Goodman sowie weitere exzellente Sprecher. Zum aktuellen Thema Cybersecurity haben alle viel zu sagen. Für Goodman, Gründer des Future Crimes Institute ist klar: Je mehr wir uns vernetzen, desto verletzlicher werden wir. „Das Internet wendet sich gegen uns. Es wird Zeit, dass wir aufwachen“, betont er in seinem aktuellen Buch „Global Hack“. Sascha Lobo ist das bekannteste Gesicht der deutschen Netzgemeinde – und das nicht nur wegen seines weithin leuchtenden roten Irokesen auf dem Kopf. Ob Internet, Big Data oder Digitalisierung der Gesellschaft, seit Jahren bestimmt er die entsprechenden Debatten in Deutschland maßgeblich mit. Zum Teil mit durchaus kontrovers diskutierten Positionen. Auch deshalb erfreuen sich seine Einschätzungen nicht nur bei Unternehmen, Fernsehsendern oder Print- und Online-Medien großer Beliebtheit: Fast 500.000 Menschen folgen Sascha Lobo inzwischen auf Twitter. Als Moderator auch diese Jahr wieder dabei ist Richard Gutjahr. Der Journalist und Fachautor arbeitet als freier Mitarbeiter für die …

Wie sieht die Bank der Zukunft aus?

Gibt es in fünf Jahren noch Bankfilialen – mit echten Beratern? Oder findet Banking nur noch online statt? Werden menschliche Banker durch Bots ersetzt, harte Währungen durch virtuelle Zahlungsmittel und die traditionellen Bankhäuser von smarten FinTech-Unternehmen wie N26, IDnow oder Azimo abgelöst? Wenn man sich unter dem Hashtag FinTech auf Twitter umsieht, dann hat es fast den Anschein. Doch es lohnt sich, etwas genauer hinzusehen.

TV-Spot für die UNO-Flüchtlingshilfe: so entsteht aus Original-Videoaufnahmen ein emotionaler Werbefilm.

Dieses Jahr erreichte uns eine besondere Anfrage: die UNO-Flüchtlingshilfe möchte mit einem neuen TV-Spot Menschen in Deutschland zu Spenden für Flüchtlinge aus Krisengebieten aktivieren. Ein Thema, das uns direkt begeistert und gepackt hat – und eine tolle Chance unser Kommunikationswissen für eine wirklich gute Sache einzusetzen.

In Social Media geht es um Identität – oder das „du bist was du postest“-Prinzip.

Jeder Mensch hat eine eigene und ganz persönliche Identität. Sie ist ihm auch häufig bewusst. Fotos zum Beispiel, die ihm nicht gefallen, löscht er. „Das bin ich doch nicht“ sagt er verärgert. Kleidung, die ihm nicht gefällt, lehnt er ab. „Das steht mir doch nicht“ erkennt er mit sicherem Blick. Offensichtlich weiß jeder von uns sehr genau, wer er ist oder zumindest, wer er sein will. Jeder von uns trägt also ein ganz bestimmtes „Bild von sich selbst“ im Kopf und kontrolliert ständig und meist sehr bewusst dieses Bild gegenüber Dritten.